Solarboote erleben“.

">
Title Image
Schließen

Projekt Unterstützer (5)

Solarboote erleben

89231 Neu-Ulm

Solarboote erleben - Ein Projekt zum Mitmachen

Unser Projekt „Solarboote erleben“ besteht aus zwei voneinander unabhängigen Teilen mit gleichen Hintergrund

  1. Umbau des Segelkatamaran Windzang zu einem Solarkajütenboot
  2. Schülerwettbewerb mit bis zu 10 Schulen aus Ulm und Umgebung

Wir bauen den Segelkatamaran Windzang zu einem Solarkajütenboot um. Der selbstgebaute Segelkatamaran wurde 1984 in Betrieb genommen und ist mit seiner Breite von 4,50 m ideal auf europäische Binnenwasserstraßen nutzbar. Das Dach der Windzang wird mit Solarmodulen bestückt. Zwei Elektromotoren werden die Silent Windzang antreiben. Für Zeiten mit geringer Sonneneinstrahlung ist die Energie in Batterien gespeichert.

Solarboote fahren umweltschonend, leise und ohne Abgase. Mit der Windzang wollen wir zeigen, dass Freizeitboote auch in Deutschland und Europa sich bestens für den Einsatz mit Photovoltaik eignen und durch die Sonne emissionsfrei fahren können. Über eine Homepage bieten wir Anregungen, Lösungsansätze und Messdaten an.

Auch durch aktives Mitarbeiten könnt Ihr das Projekt unterstützen. Mit Hands-On Arbeitssessions am Solarboot, für alle die mit an der nachhaltigen Energiegewinnung mitwirken und dann auch das Solarboot mit uns gemeinsam auf seinen Fahrten erleben.

Melde Dich auch bei uns, falls Du gerade über den Umbau eines eigenen Elektrobootes nachdenkst.

2. Schülerwettbewerb

Für bis zu 10 Schulen aus Ulm, Neu-Ulm und den umliegenden Landkreisen ist ein Solarbootwettbewerb im Schuljahr 2021/22 geplant. Lerne die Zukunft selber zu gestalten.
Die Schülerinnen und Schüler bauen während des Schuljahr im Rahmen eines Praktikums oder Arbeitskreis in Eigenverantwortung ihr Solarboot. Das Boot bzw. den Bootskörper gestalten die Schülern frei. Das Energie- und Antriebspaket wird durch Unternehmen den Schulen gespendet. Eine Lehrkraft der Schule begleitet die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Arbeit.
Anhand von praktischen Beispielen, Wettbewerb und lehrreichen Aufgaben wollen wir den Schülern spielerisch einen ersten Einblick in den Energie- und Mobilitätssektor ermöglichen, die Berufsmöglichkeiten der Branchen kennenlernen und gleichzeitig Eigenverantwortung und Organisationsfähigkeit stärken. Innerhalb des Schuljahr werden per virtuellen Klassenzimmer, in kurzen Seminarblöcke, den Schüler Themen zur Energieversorgung, regenerativen Energien und der emissionsfreien Mobilität vermittelt.
Hierzu haben uns bereits verschiedene Institute, Verbände und Firmen ihre Unterstützung zugesagt.

Unsere Motivation

Die Schülerinnen und Schüler, die sich jetzt auf ihre Abschlussprüfungen in den nächsten zwei Jahren vorbereiten, werden nach Lehre oder Studium, in 5-7 Jahren in ihren Berufen starten. Für sie müssen wir heute in die Zukunft investieren und in allen Berufszweigen ein grundsätzliches Sachverständnis über die zukünftige Energieversorgung schaffen.

Und nicht vergessen, wenn Euch die Ideen gefallen, teilt die Ideen mit Euren Freunden.
Wir freuen uns auf Eure Unterstützung.

Besuchen Sie uns auch auf unserer Hompage „Solarboote erleben“.

Ziele und Zielgruppe

Alle die eine Stromversorgung auf Basis regenerativer Energie fördern wollen und wünschen, dass der Wechsel von den konventionellen Energieträgern hin zur den regenerativen Energie möglichst schnell und nicht erst in 30 Jahren Wirklichkeit wird.

Warum soll das Projekt unterstützt werden?

Auf diesen Weg wollen wir zeigen, dass jeder die zukünftige Energieversorgung mitbestimmen kann.

Wir möchten jungen Leuten die Technik verständlich und erlebbar vermitteln.

Projektverantwortliche

Das Projekt basiert auf einer privaten Initiative von Junita Bodan ( Altenpflege) und Peter Reimann (Entwicklungsingenieur).

• Wir möchten eine Community aufbauen und von dieser ein Teil werden, welche den Aspekt „CO2 Ausstoß senken “ im Bootsbereich fördert.

• Wir möchten unsere Erfahrung Interessierten zur Verfügung stellen um den Schritt zum Umstieg auf Elektroantriebe zu erleichtern.

• Mit eurer Unterstützung möchten wir Solarboote „erfahrbar“ machen, und zum Ausgleich Kindern aus sozialen Einrichtungen die Mitfahrt ermöglichen.

Was passiert mit dem Geld bei Erreichen des Finanzierungsziels?

Mit unserem 1. Finanzierungsziel von 2000 € kann ein Teil der Solarmodule, die Messtechnik und der Aufbau der Homepage als Kommunikationsplattform finanziert werden.
Mit dem 2. Finanzierungsziel von 8000 € kann der Solargenerator komplett mit Halterung und die Messtechnik und der Aufbau der Homepage als Kommunikationsplattform finanziert werden.

Mit Spenden die über das Crowdfunding dem Solarprojekt zur Verfügung gestellt werden, ermöglicht die Community, Kindern und Jugendlichen aus sozialen Einrichtungen, die Mitfahrt auf einem Solarboot. Für jeweils gesammelte 75 € wird ein Kind oder Jugendlicher mitfahren können. Idealer Weise würden wir gerne zu einer Fahrt zwei Kinder/Jugendliche gemeinsam mit Ihrem Betreuer an Bord begrüßen. (Betrag incl. Bordkasse/Essen und Getränke, excl. Anfahrt)
Für Ulm freuen wir uns mit dem Zentrum guterhirte und der Lebenshilfe zwei interessierte Partnereinrichtung aus der Region gefunden zu haben.

Falls ein „Förderer“ lieber eine soziale Einrichtung aus seiner Stadt vorsehen möchte, stehen wir diesem Wunsch natürlich offen gegenüber. Voraussetzung wäre die Zustimmung dieser sozialen Einrichtung.

Mein Dankeschön

Im Rahmen des Crowdfunding wird durch einen finanziellen Betrag das Solarprojekt unterstützt und gleichzeitig durch unsere Selbstverpflichtung älteren Kindern und Jugendlichen aus sozialen Einrichtungen Fahrten mit der Silent Windzang ermöglicht.


5 € – Five for future - Ich finden die Idee gut und möchte Euch mit 5 € unterstützen. Mit den Kindern und Jugendlichen aus sozialen Einrichtungen wünsche ich Euch allzeit eine gute Fahrt.

10 € - Ten for future - Ich finden die Idee gut und möchte Euch mit 10 € unterstützen. Mit den Kindern und Jugendlichen aus sozialen Einrichtungen wünsche ich Euch allzeit eine gute Fahrt.

50 € - Halber Tag selber - Ob Paris, Amsterdam, Berlin oder auch auf einer ruhigeren Fahrt, bin ich für einen halben Tag mit dabei. (Termin in Absprach)

50 € - Halber Tag sozial - Ob Paris, Amsterdam, Berlin oder auch auf einer ruhigeren Fahrt, lasst ein Kind oder Jugendlichen und Begleiter für einen halben Tag mit dabei sein

500 € - Wochentrip selber – Ich freue mich auf einen Wochentrip mit dem Solarkajütenboot. (Termin in Absprach)

500 € - Wochentrip sozial - lasst ein Kind oder Jugendlichen und Begleiter auf einen Wochentrip mit dabei sein.

Status

Euro vergeben: 125,00 von 2.000,00

6,3 % wurden erreicht.

Dieses Projekt teilen