Title Image
Schließen

Projekt Unterstützer (77)

Studio Gläx

89073 Ulm

Future Dreams - ein Lernabenteuer in Serie

“Future Dreams” ist eine animierte Coming-Of-Age Webserie in 5 Folgen á 15 Minuten Länge. Das Besondere ist die Kombination von Film mit Lerneinheiten über neue Technologien. Die Kinder und Jugendlichen werden auf einer dafür programmierten Webseite die Folgen schauen und während der Folge mit Kranya zusammen spannende Aufgaben lösen. Dadurch werden sie spielerisch Wissen über unsere Technik sammeln, über den Status User heraus wachsen und zu ExpertInnen werden.
Das Lernabenteuer richtet sich an eine jugendliche Zielgruppe, vorrangig Mädchen. Denn unsere Hauptfigur ist ebenfalls weiblich, nur eben ein Roboter.

Worum geht’s?

Unsere Geschichte “Future Dreams” spielt auf unserem gesundeten Planeten Erde in einer fernen Zukunft. Wir schreiben das Jahr 3456. Die Maschinen leben hier selbstverständlich und bewusst in einer Zivilisation der Maschinen. Alles funktioniert in einem perfekt ausgeklügelten System. Die unbemerkte Leerstelle, um die sich alles dreht, ist der absolut verschwundene Mensch. Die meisten haben sogar noch nie etwas von den Menschen gehört. Was mit ihnen passiert ist, scheint keiner zu wissen. Dafür sorgen unter anderem die Eraserbots, die für die Ordnung des Systems zuständig sind. Und weil die Vergangenheit tabu ist, wird Robotern strikt sowohl die Erinnerung an Menschen als auch an alles menschliche gelöscht und in einer geheimen Abteilung des Archivs gespeichert.
Das Robotermädchen Kranya wächst in diesem System auf. Sie hat eine vordefinierte berufliche Laufbahn als Kran. Doch Kranya hat einen fortschreitenden Code-Fehler – Neugier.

Was passiert in der ersten Folge?

Kranya beginnt im unterirdischen Archiv zu arbeiten, mit der Hoffnung, in möglichst viele Kisten blicken zu dürfen. Doch die bleiben geschlossen. Außerdem hat dort alles geregelte Abläufe. Kranya versucht sich in das System einzugliedern. Doch Sie eckt oft an. Und was machen Teenager, wenn sie ständig anecken? Richtig: Ärger! Eines Tages lässt Kranya aus Trotz eine Kiste fallen und schon im gleichen Moment bereut sie es. Sie hechtet der Kiste hinterher, doch kann nicht mehr bremsen. Sie bricht durch die Wand und landet in der verbotenen Abteilung. Alles was mit den Menschen und ihrer Technologie zu tun hat, befindet sich hier. Kranya und ihre Neugier sind im Paradies. Doch die Eraser-Bots dürfen sie auf keinen Fall aufspüren.

Lerneinheiten

Das Archiv wird von der künstlichen Intelligenz Hopper bewacht. Sie ist es auch, die die Lernaufgaben stellt. Kranya findet alte und neue Technik, sie erfährt in interaktiven Aufgaben, welche Funktionen und Programmierungen hinter der Technik stehen und dank Hopper weiß sie, ob sie richtig liegt. Spielerisch und in die Story eingebettet erfahren die Nutzer mehr über die Vergangenheit und Zukunft der Technik. Geplant sind 3 Aufgaben pro Folge.

Ziele und Zielgruppe

Wir sehen für unsere Webserie eine junge, digitale Zielgruppe. Hier stehen Mädchen von 8 bis 12 Jahren im Vordergrund.
Die jungen Frauen kommen aus einem urbanen Umfeld, engagieren sich für eine lebenswerte Zukunft, nutzen Instagram, Pinterest, WhatsApp und YouTube wie ältere Generationen atmen.

Den Mädchen wird auch heute noch vermittelt, dass sie für Digital- und Technikthemen eben nicht geschaffen sind. Doch Wissen ist Macht, auch gerade auf dem Weg zur voll digitalisierten Gesellschaft. Nur wer weiß, kann gestalten. Wir wollen sie spielerisch und unterhaltsam an diese Themen heranführen.

Eine wichtige sekundäre Zielgruppe sind Lehrer*innen. Auf der Suche nach verständlichen Unterrichts- und Projektwochen-Einheiten zu digitalen Themen, können wir Ihnen über Archiv und Serie einen Einstieg bieten, der das Potenzial hat, Ihre Schüler zu begeistern.
Gerade in der Corona Zeit haben wir alle gemerkt, wie wichtig gute digitale Lernangebote sind.

Warum soll das Projekt unterstützt werden?

Die Zukunft ist digital. Egal, ob wir uns das wünschen oder es verteufeln. Schon jetzt sind viele Dinge in unserem Leben digitalisiert. Wir haben täglich Berührung mit Technologien, die sich schneller entwickeln, als wir uns damit beschäftigen können.

Viele nutzen die Technik zwar, aber wissen nur wenig über Hintergründe und Geschichte. Aber um in einer immer digitaleren Gesellschaft seine Bürgerrechte wahrnehmen zu können, braucht es Einblick.

Wir wollen der jungen Zielgruppe - insbesondere den jungen Frauen- Wissen und Werkzeuge an die Hand geben, damit sie ihre Zukunft positiv gestalten können. So wird es ihr vielleicht gelingen, die vielen Probleme, die vor der Tür stehen, zu lösen.

Zugleich halten wir es für wichtig, nicht immer nur ein dystopisches Bild der Zukunft zu zeigen, wie es in vielen Sci-Fi Serien gerade modern ist.
Sondern Gestaltungsraum, Empowerment und Technikoptimismus ermöglichen es uns, die Zukunft unserer Gesellschaft zu einer besseren zu machen.

Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie dabei!

Projektverantwortliche

Unser Kernteam besteht aus den Autorinnen Anna Mönnich und Jennifer Fritz und dem Illustrator Mark Klawikowski. Die beiden Autorinnen haben eine gemeinsame Leidenschaft für Storytelling und transmediale Projekte entdeckt. Sie lieben es, Bildung mit Storytelling zu verknüpfen und Erzählformen für neue Techniken zu entwickeln.

Ein bisschen mehr zu den einzelnen Köpfen und Herzen im Team:

Jennifer Fritz ist Konzepterin und Storytellerin für digitale Medien. Nach dem Studium der Geschichte hat Jennifer über ein Volontariat beim SWR das Digitale und die Schreiberei entdeckt. Sie hat am Webspecial zum Film “Rommel” mitgearbeitet, das den Comenius Edu Media Award gewonnen hat. Seit 2017 arbeitet Sie als freiberufliche Storytellerin und Konzepterin. In den letzten Jahren war Sie bei der imc AG als Expertin für Storytrainings zuständig. Gerade entwickelt Sie eine neue Methode um ganze Lernwelten für Trainings zu erschaffen - im klassischen E-Learning, in der virtuellen Realität oder als Mischform verschiedener Medien.

Anna Mönnich ist Autorin und Regisseurin. Sie schreibt Stoffe für Kino, TV und neue Medien - allein und in Kollektiven wie Studio Gläx oder Lagerfeuer Writers’ Room. In enger Zusammenarbeit mit anderen Autor*innen und Auftraggeber*innen schmiedet sie Visionen und Geschichten und setzt diese dann als Regisseurin um. Seit 2018 ist sie mit Lagerfeuer Preisträger des Wim Wenders Stipendiums für innovative Erzählkunst für die VR-Serie “Rosemarie´s Celebration”. Die Folge „Unmündig“ von „Letzte Spur Berlin“ wurde 2019 im ZDF veröffentlicht.

Der Künstler und Illustrator Mark Klawikowski ist für die visuelle Entwicklung der Figuren und der Welt zuständig. Er ist nicht nur ein hervorragender Zeichner, sondern er arbeitet auch schon seit Jahren damit, Figuren zu bauen und zu spielen. Seit langem arbeitet er an und in bis zu 4 Meter hohen Roboter Figuren, so war er auch lange Zeit bekannt als Robotermark. Für die Maschinen ist seine Fantasie für Farben und Formen schier unendlich. Alle Illustrationen in diesem Konzept sind von ihm gezeichnet.

Eduard Schäfer, unser Animation Artist studiert am Animationsinstitut an der Filmakademie in Ludwigsburg. Er wird die erste Pionier-Arbeit leisten, um die Charaktere vom Papier ins Digitale zu transferieren und in enger Zusammenarbeit mit Mark Klawikowski Körperbau, Farben, Bewegung, Schattierung und Oberflächen von Kranya gestalten.

Niels Stehwien macht die musikalischen Kompositionen für unsere Serie. Der Musik Designer läuft mit einem offenen Ohr durch die Welt und hat großen Spaß daran, Töne zu verfremden und zu eigenen Kompositionen umzubauen.

Die Editorin Christine Rockenfeller mit ihrem Gespür für Timing und Geschichte begleitet unseren Schnitt und die Prozesse der Postproduktion.

Der bekannte Kinderbuch-Illustrator Daniel Fernandez ergänzt das visuelle Departement mit Grafik und Input durch seine Erfahrungen als Creative-Director in Chile.

Was passiert mit dem Geld bei Erreichen des Finanzierungsziels?

Mit den Geldern helfen Sie uns, unser Herzensprojekt umzusetzen. Für eine Animationsserie sind viele Schritte zu gehen:

Zuerst braucht man einen guten Plan. Im Fall eines Filmes ist das ein Drehbuch, in dem alle Figuren mit ihren Eigenarten und alle Handlungen stehen. Einige unserer Figuren kann man auf den Bildern schon sehen.

Die Charaktere werden gezeichnet und dann zum Leben erweckt. Das machen wir mit dem sogenannten Rig, das ist eine Art virtuelles Skelett, auf dem die Figur aufgezogen wird. Im zweiten Schritt wird sie texturiert und bewegt. Mimik, Gestik alles wird in liebevoller Arbeit gebaut.

Die Umgebung, in der die Geschichte spielt - wie zum Beispiel die Gänge und Hallen des unterirdischen Archivs oder die fliegende Stadt - wird ebenso zuerst gezeichnet und dann digital gebaut.

Im Storyboard wird die sogenannte Auflösung festgehalten, also in welchen Bildern die Geschichte erzählt werden soll.

Auch akustisch ist einiges zu tun, denn die gesamte erste Folge wird als Hörbuch schon vorbereitet. Damit gehen wir dann das Animatic an, für die wir die ersten Bilder des Storyboards auf die Hörfassung legen.
Nun fängt die genaue Animation der Serie an. Denn bevor animiert wird, muss schon genau klar sein, was im Bild passiert. So entsteht Schritt für Schritt die ganze Folge.

Ein wesentlicher Punkt unseres Lernabenteuers sind unsere zum Inhalt passenden Lernaufgaben. Diese bereiten wir ebenfalls vor. Zuerst werden sinnvolle Inhalte recherchiert, dann in einem spannenden Spiel aufgearbeitet und programmiert.
Ganz zum Schluss wird die Folge auf die Website eingepflegt und dort mit den Lernaufgaben verbunden.

Mit 5000 Euro können wir die Hauptfiguren zum Leben erwecken und eine erste Szene mit Lerninhalt unserer Serie realisieren. Für die ganze Pilotfolge brauchen wir ca 80000 Euro mit allem drum und dran. Um die ganze Staffel umzusetzen werden ca 350000 Euro benötigt. Sollte es mehr Geld werden, gehen wir die Pilotfolge oder sogar die ganze Staffel an!

Mein Dankeschön

Uns ist jede Unterstützung willkommen, egal wie hoch. Und auch wir haben exklusive Dankeschöns für eure Investitionen.

9 € - schon ab neun Euro gibt es große Dankbarkeit!

15 € - Future Dreams Bildschirmhintergründe für Smartphone & Computer

20 € - Exklusives Postkartenset: Kranya, Wanze, Eraser und die Fliegende Stadt

30 € - Poster von Future Dreams

40 € - Hörbuch der 1. Folge von Future Dreams

60 € - ein individuell gestalteter Jutebeutel von Künstler Mark Klawikowski (Unikat)

75 € - Besuch des Ateliers von Mark Klawikowski und Anna Mönnich in Ulm

150 € - signierter Art-Druck von einem der Future Dreams Bilder

200 € - Exklusiver Future Dreams Abend mit erstem Filmmaterial, Kostümparty und Konzert

300 bis 999 € - Erwähnung im Abspann der Pilotfolge unter der Rubrik “Danke”

1000 oder mehr € - Erwähnung im Abspann der Pilotfolge unter der Rubrik “Sponsoren”

Status

Euro vergeben: 6.190,00 von 5.000,00

123,8 % wurden erreicht.

Dieses Projekt teilen